Reisetipps für Reisen und Urlaub mit Kindern

Berlin mit Kindern – TOP 10 Ausflugsziele

Mit den Kindern habe ich im Sommer ein Wochenende in Berlin verbracht, um eine Städtereise zu machen. Wie schön war es, in Berlin mit Kindern zu sein! Die Stadt macht unglaublich viel Spaß und es gibt eine Menge zu tun. Was kann man in Berlin unternehmen? Lesen Sie hier über die besten Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen für Kinder.

Städtereise Berlin mit Kindern

Wenn Sie Berlin mit Kindern besuchen, ist ein Wochenende wirklich nicht genug, um die Stadt zu sehen. Ich glaube, eine Woche reicht nicht einmal aus. Berlin ist eine riesige Stadt und es gibt so viel zu tun, dass es wichtig ist, vor dem Besuch eine Auswahl zu treffen. Deshalb haben wir hier eine Top 10 der Ausflugsziele zusammengestellt.

Überlegen Sie im Voraus, welche Aktivitäten in Berlin Sie unternehmen möchten und welche Sehenswürdigkeiten Sie nicht verpassen wollen. Es gibt so viele lustige Kinderaktivitäten, Museen und Stadtparks, dass es schwer ist, sich zu entscheiden. Außerdem liegt die Geschichte buchstäblich auf der Straße. Ich speichere oft in Google Maps die Orte, die ich unbedingt besuchen möchte, sowie alle Restaurants und Eisdielen, in die ich unbedingt gehen muss, und versuche dann, einige davon pro Tag zu besuchen.

Ein weiterer Grund für eine Städtereise nach Berlin ist, dass die Stadt im Vergleich zu Großstädten wie London, Paris und New York günstig ist!

Berlin entdecken

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie die Stadt leicht erkunden. Eine Tageskarte kostet etwa 4 € und eine Wochenkarte 36 €. Neben der U-Bahn können Sie diese Tickets auch für die Straßenbahn, den Bus, den Zug und die S-Bahn nutzen.

Mit dem Kanalboot sehen Sie mehr von der Stadt, ohne dass Sie Ihre Kinder herumschleppen müssen. Man sieht Berlin vom Wasser aus, wir haben die Tour über die Spree und vorbei an den Museen gemacht. Es gibt auch eine Abendtour, die drei Stunden dauert. Wenn mein Mann mit mir nach Berlin gekommen wäre, hätte ich mich dafür entschieden. Nur sah ich keinen Sinn darin, mit einem Kleinkind und einem Vorschulkind bis 22 Uhr an einer Aktivität teilzunehmen.

Berlin entdecken Kindern

Radfahren in Berlin mit Kindern

Ich finde, die beste Art, eine Stadt zu entdecken, ist, sie mit dem Fahrrad zu durchqueren. Man kommt schnell an sein nächstes Ziel und sieht und erlebt die Stadt auf dem Weg. Wir hatten ein Lastenfahrrad gemietet, und das war wirklich toll. Leider hat der Lastenradverleih inzwischen dicht gemacht, ich werde mich demnächst nach einem Ort in Berlin umsehen, an dem man ein Lastenrad mieten kann, denn gerade mit kleinen Kindern war es ideal.

Ich war ohne meinen Mann und mit Kleinkind und Vorschulkind unterwegs, und durch das Lastenrad hatte ich zeitweise die Hände frei. Die Sachen können unter den Bänken verstaut werden, so dass man an einem sonnigen Tag einfach die Handtücher für einen Nachmittag im Schwimmbad mitnehmen kann. Außerdem ist Berlin eine unglaublich große Stadt, und weil man mit dem Fahrrad durchfährt, sieht man trotzdem eine ganze Menge.

  • TIPP! Über Bajabikes können Sie sich einer Radtour anschließen, möglicherweise mit anderen Familien, oder Fahrräder mieten!
aletto Hotel Kudamm
aletto Hotel Kudamm

Familiehotels

Wir werden oft gefragt: Wo kann man in Berlin mit Kindern übernachten und wo gibt es all die tollen Aktivitäten für Kinder in Berlin? Unserer Meinung nach hängt das davon ab, wo Sie wohnen möchten und in welchem Bezirk. Wenn Sie mit dem Zug anreisen, ist die Nähe des Hauptbahnhofs vielleicht einfach: Sie können Ihr Hotel schnell erreichen, was nach einem Ausflug mit Kindern sehr praktisch ist.

Sie können aber auch einen der kinderfreundlichen Stadtteile wählen. Hier sind Tipps für jeden Ort:

  • Mit den Kindern habe ich im A&O Hostel in der Nähe des Bahnhofs übernachtet und es war erstaunlich gut! Das Zimmer war geräumig, die Rezeption war groß und man konnte dort ein Getränk zu sich nehmen. Es gab auch eine Spielecke. Außerdem ist es erschwinglich und die Lage ist zentral.
  • Im Viertel Charlottenburg können Sie im kinderfreundlichen Aletto Hotel Kudamm übernachten. Es sieht sehr nett aus und verfügt über eine Lounge-Bar und eine Dachterrasse mit Panoramablick auf Berlin. Die Zimmer werden als ideal beschrieben, wenn Sie mit kleineren Kindern unterwegs sind.
  • Kreuzberg ist einer der Berliner Stadtteile, die als kinderfreundlich bekannt sind. Die Straßenatmosphäre ist sehr nett, und es gibt viele Cafés, Spielplätze und Geschäfte. In den Traumberg Flats gibt es mehrere Wohnungen. Die Wohnungen sind geräumig und die U-Bahn hält gleich um die Ecke, was in einer Großstadt ideal ist.
  • Maritim proArte Hotel befindet sich im Zentrum von Berlin und bietet elegante Zimmer und ein Spa mit Innenpool. Das Hotel befindet sich in der Einkaufsstraße Friedrichstraße, 300 m vom U-Bahnhof entfernt.
Maritim proArte Hotel
Maritim proArte Hotel

Berlin mit Kindern – Top Ausflugsziele

Tierpark Berlin

In Berlin gibt es zwei Zoos, den Tierpark und den Zoologischen Garten. Beide Zoos sind einen Besuch während einer Städtereise nach Berlin wert. Die meisten Besucher gehen höchstens in einen der beiden Zoos, denn die Stadt hat natürlich noch viel mehr zu bieten.

Im Vergleich zum Zoologischen Garten ist der Tierpark viel geräumiger. Dieser Tierpark befindet sich im Herzen des ehemaligen Ostberlins, nicht weit vom Alexanderplatz entfernt. Mit einer Fläche von 160 Hektar ist er sogar der größte Tierpark Europas! Rund um das historische Schloss Friedrichsfelde leben Tiere aus aller Welt in einer wunderschönen Parklandschaft. Der Tierpark beheimatet mehr als 9.000 Tiere und hat auch ein neues Regenwaldhaus mit Tigern, Krokodilen und mehr.

Im Streichelzoo freuen sich Ziegen, Schafe & Co. auf liebevolle Kinderhände.

In der Nähe des Restaurants Patagona können sich die Kinder auf dem Spielplatz im mystischen Märchenwald vergnügen. Von der Terrasse aus kann man die kleineren Kinder gut im Auge behalten.

Als größter Tierpark Europas bietet der Tierpark Berlin nahezu unbegrenzte Tier- und Natur-Erlebnisse. Mit der kostenfreien Elektro-Bahn lässt sich ein Teil des Tierparks auch fahrend erkunden. Hunde sind wilkommen, aber bitte an der kurzen Leine und stets mit Kotbeuteln ausgestattet!

Tierpark Berlin
© Tierpark Berlin

MACHmit! Museum

Ein interaktives Museum in Berlin mit Kinern ist das MACHmit! Museum, das in einer Kirche untergebracht ist. Hier können die Menschen spielen, ausprobieren, entdecken und erforschen. Das Museum versucht, komplexe Themen durch Spiele verständlich zu machen. Jedes Jahr gibt es ein bis zwei interaktive Wechselausstellungen. Diese beschäftigen sich zum Beispiel mit dem Wandel in der Stadt, anderen Welten, der Natur und der Umwelt. Es gibt auch einen ständigen Ausstellungsraum mit einer Druckerei, einem Spiegelsaal und einer traditionellen Seifenwerkstatt. Die Hauptattraktion des MACHmit! Museums ist das Kletterbrett, das sich über sechs Ebenen erstreckt.

Gärten der Welt

Vielleicht kein Geheimtipp mehr, aber immer noch nicht allzu bekannt: die Gärten der Welt. Hier kann man verschiedene Kontinente, Epochen und Kulturen entdecken. Außerdem gibt es Themengärten, Architektur und alle Arten von Kunst zu entdecken.

Auch für Kinder gibt es tolle Angebote. Alle Spielplätze basieren auf dem Kinderroman “35. Mai” von Erich Kästner. In diesem Buch begibt sich Konrad mit seinem Onkel und dem sprechenden Zirkuspferd Negro Kaballo auf eine abenteuerliche Reise in die Südsee. Der Wasserspielplatz “Konrad reitet in die Südsee” ist für viele Kinder ein Highlight. Er umfasst einen kletternden Wal, einen Wasserwald, eine Riesenhängematte, ein Trampolin und Südseehütten.

Am meisten Spaß macht die Fahrt mit der Seilbahn. Von der U-Bahn-Station Kienberg (Gärten der Welt, Linie U5) schweben Sie direkt zum Haupteingang. Aus einer Höhe von bis zu 35 Metern haben Sie einen Blick über Berlins Mitte. Für Kinder gibt es viele Spielmöglichkeiten.

Wenn Sie einen Bollerwagen mieten möchten, sollten Sie ihn mindestens einen Tag vor Ihrem Besuch reservieren. Denn es steht nur eine begrenzte Anzahl von Draisinen zur Verfügung.

Deutsches Technik Museum

Das Deutsche Technikmuseum erstreckt sich über 28.500 Quadratmeter. Hier kann man viele lustige Experimente machen und in Berlin mit Kindern kann man hier Stunden verbringen. Zu den Exponaten gehören Heißluftballons, Dampflokomotiven, Computer und Druckerpressen. Hier kann man die technischen Entwicklungen in Deutschland und der Welt sehen und entdecken.

In der Dauerausstellung des Science Center Spectrum sind kleine und große Besucher zum Experimentieren eingeladen. An über 150 Stationen werden physikalische Phänomene auf spielerische und interaktive Weise erklärt. Es werden Familienworkshops angeboten.

Der Museumspark des Deutschen Technikmuseums ist mit Spielgeräten ausgestattet. Und im angrenzenden Park am Gleisdreieck finden Sie mehrere Spielplätze und einen Skatepark. Und im Museum gibt es drei Museumscafés!

Berlin mit Kindern

Monbijoupark

Der Monbijoupark befindet sich in Berlin-Mitte und umfasst eine Fläche von etwa 3 Hektar. Hier stand der Rokokopalast Monbijou, der 1959 abgerissen wurde. In den frühen 1960er Jahren wurde ein Freizeitpark mit Kinderbecken gebaut, der im Sommer geöffnet ist. Außerdem gibt es eine breite Strandpromenade. Ein Spaß für Kinder ist auch der Meeresgarten mit Sand, einer Rutsche, Schaukel und Kletterspinne. Und die lustige Strandbar Mitte ist ganz in der Nähe.

Prater Biergarten

Was wäre eine Städtereise Berlin mit Kindern ohne einen Besuch in einem Biergarten? Der älteste Biergarten der Stadt, der auch einer der größeren und bekannteren ist, ist der Prater Biergarten in Prenzlauer Berg.

Ein weiterer toller Biergarten ist Zenner, direkt an der Spree gelegen. Für Familien gibt es Eis und Kinderportionen und einen Kinderspielplatz.

Tempelhof
Tempelhof

Tempelhofer Feld

Ein schöner Ausflug in Berlin ist es, den ehemaligen Flughafen Tempelhof zu besuchen. NACH der Einstellung des Flugbetriebs im Jahr 2008 wurde das große Areal für Freizeitaktivitäten freigegeben.

Sie können hier frei spielen, skaten, Drachen steigen lassen oder picknicken: alles ist möglich. Es gibt auch einen Minigolfplatz und es werden alle möglichen Aktivitäten organisiert.

Der Informationspavillon am Haupteingang des Columbiadamms ist von April bis Oktober an Wochenenden und Feiertagen für Besucher geöffnet. Die Dauerausstellung bietet den Besuchern einen Einblick in das Tempelhofer Feld.

TimeRide Berlin

Ein besonderes Ausflugsziel in Berlin mit Kindern ist die Timeride. In der Nähe der Berliner Mauer und des Checkpoint Charlie befindet sich der TimeRide. Hier kann man eine virtuelle Reise durch die geteilte Hauptstadt unternehmen. Du erlebst spannende Momente aus der deutschen Geschichte und bekommst das Gefühl, selbst dabei gewesen zu sein. Kinder von 6 bis 14 Jahren können in Begleitung eines Erwachsenen an TIME RIDE GO! teilnehmen. Ein Besuch dauert zwischen 35-50 Minuten.

FEZ mit Schwimmhalle und Indoor Spielplatz

Das FEZ ist der vielfältigste Spiel-, Lern- und Erlebnisort Berlins. Unter seinem Dach versammeln sich auf 13.000 m² Indoor- und 175.000 m² Outdoor-Fläche! Es ist ein vielseitiges Ausflugsziel mit Spielplätzen im Freien und in der Halle, Kino, Minizoo und Schwimmbad. Draußen gibt es dann einen Badesee mit einem kleinen Strand. An den Wochenenden gibt es auch Aufführungen. Lustig sind auch die Spielplätze mit Kletterwänden. Es gibt auch ein Weltraumzentrum, in dem Kinder ab 8 Jahren etwas über das Universum lernen und sehen können, was Astronauten machen.

Outdoor Escape Game

In einer ganz anderen Stadt, im belgischen Mechelen, haben wir mit unseren Kindern ein Outdoor Escape Game gespielt. Das ist eine wirklich coole Erfahrung, bei der man die Stadt auf aktive Art und Weise entdeckt. Die Organisation Maranja hat 3 coole Outdoor Escapegames in Berlin entwickelt, von denen zwei für Kinder ab 10 Jahren geeignet sind. In den ungefähr zwei Stunden seht ihr bekannte Orte Berlins von einer neuen Seite. Das Tablet ist euer Kompass und Decodierer. Es hilft euch also beim Navigieren durch die Stadt, und sagt euch, ob ein eingegebener Code richtig ist.

Die Tour „Theodors Herausforderung” ist barrierefrei. Ihr könnt Kinderwagen mitbringen – solange ihr euch ca. 3 Kilometer damit durch die Stadt bewegen könnt.

Berlin mit Kindern

Weitere Unternehmungen Berlin mit Kindern

In Berlin gibt es unheimlich viel zu tun, deshalb hier einige zusätzliche Tipps für die Stadt. Spielplätze gibt es an vielen Orten, diese Website hat eine schöne Übersicht gemacht.

Ritter Sport

Wenn man Schokolade liebt, gibt es kaum etwas Besseres. Bei Ritter Sport gibt es einen großen Raum, der der Schokolade gewidmet ist. Das Beste ist, dass du deine eigene Schokoladentafel entwerfen kannst. Hier kannst du mit verschiedenen Zutaten und Schokoladenmischungen experimentieren, um eine fantastische Tafel Schokolade zu kreieren. Und bei einem Besuch erfahren Sie auch mehr über den Rohstoff Kakao und Ritter Sport. Neben Highlights wie unserem Schokoladenbrunnen, dem Kakaobaum oder dem Fotospot belohnt Sie der Schokoladenautomat mit einer kostenlosen Probiertafel. Auch ein Bistro ist vorhanden.

Naturkundemuseum

Das Physikmuseum liegt in der Nähe des Hauptbahnhofs. Es ist eines der meistbesuchten Museen der Stadt für Familien. Eine meiner Bloggerinnen war mit ihrem Sohn dort gewesen und hat das Museum empfohlen. In diesem größten Naturkundemuseum Deutschlands gibt es unter anderem einen Tyrannosaurus.

Computerspielemuseum

Das Computerspielemuseum steht ganz im Zeichen der Computerspiele und ist definitiv eine der lustigsten Kinderaktivitäten in Berlin. Viele Kinder und ihre Eltern werden es lieben. Es geht um die Geschichte und Entwicklung von Computerspielen. Natürlich kann man auch eine Menge Spiele ausprobieren.

Berlin mit Kindern

Legoland

Ein Besuch in einem der Legoland-Parks macht mit Kindern, vor allem mit Kleinkindern und Vorschulkindern, natürlich besonders viel Spaß. In Berlin gibt es ein Legoland Discovery Centre. Hier gibt es mehr als 5 Millionen LEGO Steine und eine Reihe von Attraktionen wie das NINJAGO Training Camp. Hier entdecken die Kinder, wie man ein Spinjitzum-Meister wird. Oder steigen Sie auf den Drachen und machen Sie eine lustige Fahrt durch das dunkle Labyrinth. Die wichtigsten Gebäude Berlins, wie Stadtschloss, Brandenburger Tor, Reichstag und Berliner Dom, befinden sich im MINILAND.

Jüdisches Museum Berlin mit ANOHA, Kinderwelt

Zu den beeindruckenden Kinderaktivitäten, die Berlin zu bieten hat, gehört ein Besuch im Jüdischen Museum. Es ist das größte jüdische Museum Europas und befindet sich in einem symbolträchtigen zickzackförmigen Gebäude. Das Museum befindet sich im Bezirk Berlin-Kreuzberg, nur wenige Gehminuten vom Checkpoint Charlie entfernt.

Madame Tussauds Berlin

Im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds sind mehr als 100 lebensechte Wachsfiguren ausgestellt. Es ist wirklich eine der lustigsten und interaktivsten Aktivitäten für Kinder in Berlin, die man mit der Familie besuchen kann. Es gibt interaktive Kulissen und Kostüme und es werden alle möglichen modernen Techniken eingesetzt. Finde heraus, wie du bei einem IQ-Test abschneidest und überliste Albert Einstein, bevor du mit Sigmund Freud auf der Couch sitzt.

Mit lustigen Kostümen können Sie sich mit den Stars fotografieren lassen, natürlich im besten Licht. Es gibt auch mehr interaktive Möglichkeiten. In der Football Zone können Sie mit Lionel Messi auf die Torwand schießen und mit ET zum Mond fliegen!

Potsdam

Bei einer Städtereise nach Berlin mit Kindern sollte ein Besuch in Potsdam unbedingt dazugehören. Hier steht das Schloss Sanssouci im gleichnamigen wunderschönen Park. Da der König mit der Größe dieses Schlosses nicht zufrieden war, baute er auch das Neue Palais. Außerdem gibt es den Park Babelsberg mit einem Schloss, einem See und einem Strand! Dieser ruhigere Park ist besonders für Familien geeignet.

Der Filmpark Babelsberg ist ein Themenpark und Filmstudio in Potsdam. Ein Teil des Studios ist noch in Betrieb. Im anderen Teil kann man alte Filmkulissen und eine Stuntshow besichtigen. Außerdem gibt es eine Reihe von kleinen Attraktionen. Der Park öffnet im April und ist bis Oktober geöffnet. Ob es sich lohnt, hängt von den Besuchern ab. Die Eintrittspreise sind recht hoch und nicht jeder ist gleich begeistert.

Die Welt Heißluftballon

Im Zentrum von Berlin können Sie und Ihre 4-köpfige Familie einen Heißluftballon besteigen, das ist eine der besonderen Kinderaktivitäten in Berlin. Während einer Fahrt im Heißluftballon steigt man ziemlich hoch und sieht die Stadt aus einer besonderen Position! Du steigst am Checkpoint Charlie in den Weltballon ein.
Du siehst die Sehenswürdigkeiten Berlins aus großer Höhe, denk an das Brandenburger Tor, den Reichstag, den Gendarmenmarkt, die Friedrichstraße, den Potsdamer Platz, den ehemaligen Flughafen Tempelhof und den Tiergarten. Der Weltballon und die Aussichtsgondel sind mit einem Stahlseil fixiert und fest mit dem Boden verbunden.

Indoor-Spielplätze Berlin mit Kindern

Lustige Indoor-Spielplätze für eine Städtereise nach Berlin mit Kindern? Es gibt viele Möglichkeiten, hier sind 3 lustige Orte mit umfangreichen Spielmöglichkeiten und separaten Bereichen für Kleinkinder, Vorschulkinder und Kinder im Vorschulalter.

Bim & Boom

Der Kinderspielplatz Bim & Boom in Marzahn ist für Kinder von 2 bis 12 Jahren. Der Kleinkind- und Vorschulbereich ist für die Jüngeren, während sich die Älteren auf dem Mehrzweckspiel- und Fußballplatz, der Riesenrutsche oder der Trampolinanlage austoben können. Außerdem gibt es Tretautos, Ballspielplätze und Riesenhüpfburgen.

Dockx

Im Dockx am Tempelhofer Hafen dreht sich alles um Bewegung und Aktivität. Neben dem Indoor-Spielplatz mit einem Bereich für Kleinkinder und Vorschulkinder gibt es eine 3D-Schwarzlicht-Minigolfanlage mit 18 Minigolfbahnen, 3D-Installationen und bunten Kunstwerken. Außerdem gibt es eine Lasergame Arena.

Holland-Park

Der Holland-Park ist eigentlich ein Freizeitpark, mit einem Indoorspielplatz und Kletterhalle. Das Thema dieses Parks sind die Niederlande!

Hier gibt es die größte Indoor-Spiel- und Kletterhalle in Berlin/Brandenburg! Auf einer Spiel- und Kletterfläche von ca. 4.000 Quadratmetern können Kinder toben, in der Ballgrube springen und spielen. Es gibt viele Rutschen, eine Softball-Schießanlage, Fußball- und Basketballplätze, eine Piratenecke, einen Ninja-Parcours, Ballspielplätze und vieles mehr.

Außerdem gibt es eine Dschungelhalle mit etwa 100 Pflanzenarten, Erdmännchen, 10 Arten von (Wasser-)Schildkröten und Riesenschnecken. Auch ein großes Becken mit Rotflossenwelsen und ein Teich mit großen Kois warten auf Sie.

Im Außenbereich gibt es mehrere kostenlose Spielplätze. Von Kletterburgen über verschiedene Hüpfburgen bis hin zu Slacklines ist für jeden etwas dabei. Für Kleinkinder gibt es eine vielfältige Auswahl an Spielgeräten.

Holland Park
© Holland Park

Sehenswürdigkeiten

Reichstag

Der Besuch des Reichstages ist interessant und wegen der Treppen auch für Kinder interessant. Der Reichstag ist auch ein wunderschönes Gebäude, das man besichtigen kann. Vor Jahren war ich mit meiner Mutter in Berlin und mir hat der Reichstag sehr gut gefallen, vor allem wegen der Kuppel und wie man darin herumläuft. Von der Kuppel aus kann man Berlin überblicken, und das ist ein weiterer Grund, warum es Spaß macht, dort hinzugehen.

Der Eintritt ist kostenlos, aber man muss sich vorher online anmelden oder sich vor Ort in die Schlange stellen und hoffen, dass noch ein Platz frei ist.

Berliner Mauer

Was man bei einer Städtereise Berlin mit Kindern unbedingt sehen muss, ist die Berliner Mauer. Es gibt zwei Teile der Mauer, die noch stehen. Die East Side Gallery in der Mühlenstraße ist viel besucht.

Der Checkpoint Charlie wurde kurz nach dem Bau der Berliner Mauer errichtet und spielte eine entscheidende Rolle in der Geschichte der Stadt. Er diente als Protest gegen die Mauer und als Anlaufstelle für Hilfesuchende. Menschen, die Ostdeutschen zur Flucht verhalfen, nutzten das Museum als Basis, von der aus sie die Flucht planten und den Widerstand gegen das Unrechtsregime der DDR organisierten. Es ist eines der legendärsten Museen Berlins.

Asisi Panorama: Die Mauer handelt von der geteilten Stadt in den 1980er Jahren. In vielerlei Hinsicht wird die Zeit der Mauer wieder zum Leben erweckt. Das Panorama DIE MAUER entführt Sie an einem Herbsttag nach West-Berlin in den 1980er Jahren. Sie werden Teil einer surrealen Szenerie mit Punks, Mauerkünstlern, Touristen und Grenzsoldaten.

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist ein weiteres Wahrzeichen Berlins, das Sie nicht verpassen sollten. Es ist das einzige erhaltene Stadttor und mit 26 Metern Höhe, 65 Metern Breite und 11 Metern Tiefe ein großes Bauwerk. Das gesamte Bauwerk wird von 12 Säulen gestützt. Man kann nur vor dem Gebäude stehen. Das Tor steht am Pariser Platz im Stadtbezirk Mitte.

Holocaust-Denkmal

Holocaust-Denkmal

Eine der vielleicht beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in Berlin ist das Holocaust-Denkmal. Ich habe das Denkmal als junger Erwachsener besucht; als Kind kann man es ab etwa 14 Jahren besuchen (empfohlenes Alter). Im Besucherzentrum erfährt man in den Ausstellungen etwas über den Holocaust und wie es dazu kam. Dies geschieht unter anderem anhand von Fotos. Das ist sehr beeindruckend.

Dann kann man durch das Denkmal gehen, zwischen den schwarzen Betonblöcken hindurch, diese sind unterschiedlich hoch und der Boden ist wellig. Leider wird dieses Denkmal von einigen Schulklassen als Spielplatz angesehen.

Schloss Charlottenburg

Am letzten Nachmittag waren wir im Schloss Charlottenburg, das einen sehr schönen Park umfasst. Das Schloss Charlottenburg ist die schönste und größte Residenz der Hohenzollern in Berlin. Man kann es täglich besichtigen. Etwas zentraler in der Stadt liegt das Schloss Bellevue.

  • In der Nähe von Schloss Charlottenburg liegt den Piratenschiff-Spielplatz (Adresse: Tegeler Weg 97)! Das Gelände des Spielplatzes liegt direkt am Spreeufer.

Lesen Sie weiter nach diesem Artikel über Berlin mit kindern? Lesen Sie die Tipps zu Reisezielen in Deutschland, die besten Aktivitäten in dem Land und was zu tun in Aachen.

Comments are closed.